10.01.2022 | OLG Braunschweig

Wann erbt der Staat?

Wenn ein Erblasser keine Erben hinterlässt und auch die Erbenermittlung des Nachlassgerichts erfolglos bleibt, erbt im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge schließlich der Fiskus. Über eine besondere Fallkonstellation hat nun das Oberlandesgericht Braunschweig entschieden und eine Fiskuserbschaft verneint. Weiter

04.01.2022 | FG Hamburg

Zahlungen einer ausländischen Stiftung

Ausschüttungen einer Stiftung an einen Destinatär sind als Kapitalertrag zu berücksichtigen, soweit diese aus den Erträgen der Stiftung erfolgen. Das geht aus einer Entscheidung des Finanzgerichts Hamburg hervor. Weiter

15.12.2021 | Landgericht Koblenz

Streit um die Herausgabe eines geschenkten Grundstücks

Kann ein im Ehegattentestament mit einem Grundstück bedachter Schlusserbe die lebzeitige Schenkung dieses Grundstücks durch die Erblasserin an deren miterbende Tochter zurückfordern? - Diese Frage hatte das Landgericht Koblenz zu entscheiden. Weiter

06.12.2021 | FG Köln

Erbschaftsteuer auf Vermietungsimmobilien in Drittländern

Das Finanzgericht Köln hält den vollständigen Wertansatz von vermieteten Grundstücken in Ländern außerhalb der EU und der Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittländern) bei der Erbschaftsteuer für europarechtswidrig. Es hat eine entsprechende Vorlage an den Europäischen Gerichtshof beschlossen. Weiter

24.11.2021 | VG Berlin

Totenruhe wichtiger als Erreichbarkeit

Die Umbettung von Urnen ist grundsätzlich nur in eng begrenzten Ausnahmefällen zulässig. Dies hat das Verwaltungsgericht Berlin bestätigt. Die Erben haben vergeblich geklagt. Weiter

18.11.2021 | FG Münster

Einräumung eines Erbbaurechts auf einem landwirtschaftlichen Grundstück

Die Belastung einer zu einem landwirtschaftlichen Betrieb gehörenden Teilfläche mit einem Erbbaurecht führt zu einer Zwangsentnahme – und zwar auch dann, wenn es tatsächlich nicht zur ursprünglich geplanten Bebauung kommt. Dies hat das Finanzgericht Münster entschieden. Weiter

11.11.2021 | Bundesfinanzhof

Keine Erbschaftsteuerpause beim Erwerb von Privatvermögen

(Foto: © Bundesfinanzhof: Besprechungszimmer, Foto: Andreas Focke)

Auch Erbfälle ab dem 1.7.2016 unterliegen der Erbschaftsteuer – dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) bestätigt. Seine Entscheidung wurde von der Praxis mit Spannung erwartet. Weiter

25.10.2021 | OLG Hamm

Überhöhte Schätzung des Nachlasswerts

In einem vom Oberlandesgericht Hamm entschiedenen Verfahren ging es um eine Beschwerde wegen einer unrealistisch überhöhten Schätzung des Nachlasswerts durch das Gericht. Weiter

14.10.2021 | Bundesfinanzhof

Abziehbarkeit von Zahlungen an beeinträchtigte Nacherben

Bei der Schenkungsteuer sind Zahlungen des Beschenkten zur Abwendung etwaiger Herausgabeansprüche eines Erben oder Nacherben steuermindernd zu berücksichtigen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Weiter

15.09.2021 | FG Münster

Zur Abzugsfähigkeit von Erbfallkosten

Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass Beerdigungskosten, soweit sie durch eine Sterbegeldversicherung geleistet werden, nicht als Erbfallkosten abzugsfähig sind, wenn der Versicherungsanspruch an ein Bestattungsunternehmen abgetreten wurde. Weiter